BHARATA NATYAM

FILIGRAN SPRECHENDE HÄNDE,
FASZINIERENDE RHYTHMEN, MAGISCHE MYTHEN


Klassischer Indischer Tanz

PROGRAMME
(jeweils abendfüllend, aber auch in einzelnen Sequenzen buchbar)
1 “Tempeltänze”: klassische Stücke zu südindischer Musik
2 “Eine Zeitreise: Tempeltanz gestern, heute und morgen”:
Tempeltanz zu moderner indischer als auch zu westlicher Musik, vom klassischen Mozart bis hin zu aktuellem Jazz, elektronischer Musik und Fusion.
3 “1001 Gesichter – Frauen aus Indien”: Carolin Goedeke verkörpert in tänzerisch-pantomimischen “Portraits” die verschiedensten Frauenrollen, von archaischen hinduistischen Göttinnen wie Durga und Parvati bis hin zu starken Frauen des heutigen Indiens.

Alle Programme beinhalten unterhaltsame und informative Moderation und auf Wunsch Einbeziehung des Publikums (gemeinsames Einüben der Handgesten, Tanz-Workshops, Diskussionen…).
Diese spannende Vielseitigkeit findet bei den Zuschauern erfahrungsgemäß großen Anklang!

Carolin Gödeke gibt Solo-und Duo-Auftritte mit ihrer langjährigen Bühnenpartnerin Manuela Hoffmann.
Kundenauswahl: FIFA-Frauen-WM, Indische Botschaft Berlin, Suzuki, NABU, Internationale Theater… und viele mehr.

Die Künstlerin choreographiert ihre Tänze sowohl auf indische als auch auf westliche Musik. Dieser Abwechslungsreichtum, zusammen mit der humorvollen Moderation, erfreut sich seit Jahren einer sehr großen Beliebtheit beim Publikum.

Im klassischen Bharata natyam-Tanz, der in seinen Ursprüngen auf 2000 Jahre alte Tempelrituale zurückgeht, erzählen die Tänzerinnen Mythen aus der indischen Götterwelt und schlüpfen dabei selbst in die verschiedensten Rollen.
So wird das Publikum Zeuge spannender Geschichten um den frechen Gott Krishna, den elefantenköpfigen Ganesha und um die wilde Dämonen bekämpfende Kali.

Besonders faszinierend sind hierbei die mystische Handgestensprache, die ausdrucksstarken Blicke und präzisen Bewegungen sowie die rhythmischen Tanzschritte, die durch Glöckchen an den Füßen verstärkt werden.

Carolin Gödeke stellt Ihnen für Ihre Veranstaltung gern ein speziell auf Sie abgestimmtes Programm zusammen.
Für festliche Anlässe hat sich eine abwechslungsreiche Kombination aus Tempeltänzen, unterhaltsamer Moderation mit Live-Musik sowie schwungvollen Bollywood-Choreografien bestens bewährt.


Über den klassischen südindischen Tanz:

Der Bharata Natyam-Tanz hat seine Wurzeln im rituellen Tanztheater südindischer Tempel und ist über 2000 Jahre alt.
Er beinhaltet sowohl dynamische Rhythmen als auch mimisch-dramatischen Ausdruckstanz, der sich einer speziellen Handgestensprache bedient.
Obwohl es sich um eine hochstilisierte Kunstform handelt, schafft die Tänzerin ihren Tanz bei jedem Auftritt neu und lässt die Zuschauer am unmittelbaren Erlebnis Anteil haben.
Besonders faszinierend sind die geometrischen und harmonischen Linien des Körpers, die an indische Tempelstatuen erinnern, sowie die extrem schnelle Fußarbeit. Die Füße der Tänzerin schlagen hierbei wie die Trommel den Takt.

Die erzählerischen Ausdruckstänze sind rituellen/sakralen Ursprungs.
Sie beschreiben in spannenden und humorvollen Geschichten die verschiedensten Erscheinungsformen von Göttinnen und Göttern aus der hinduistischen Mythologie.
So werden abstrakte Energien dem Menschen anschaulich vor Augen geführt und der Tanz fungiert als “Sprache” für mystische, metaphysische und philosophische Inhalte, wobei auch der Humor nicht zu kurz kommt.

Der Bharata Natyam-Tanz vereinigt in sich sowohl Musik, Meditation, Yoga, Pantomime, als auch skulpturale Posen und kraftvolle Dynamik im Raum.
Diese Vielschichtigkeit macht ihn zu einer sowohl unterhaltsamen wie auch berührenden Kunstform.

Carolin Gödekes Auftritte eignen sich für die verschiedensten Anlässe wie beispielsweise Festivals, Galas, Firmen-Events, Hochzeiten, Jubiläen, Messen, Eröffnungen und Themenveranstaltungen.

Fotos:
copyright © all rights reserved by © Piotr Bialoglowicz www.pittb.net,
copyright © all rights reserved by © Julietta L.Wehr (© Julietta L Wehr)
www.facebook.com/pages/Julietta-L-Wehr/184981188202407, Isabel Jaden, Frank Weigand, Miriam Papastefanou, Kathrin Milan, Yvonne Reittinger www.if-land.de